Allgemein

O-Ringen, 5 von 22571 Teilnehmer Vom TV-Coburg-Neuses

von Angelika Weid

Hitzeschlacht in Südschweden, hier hat OL eine andere Dimension!

DSC_2062

5 Orientierungsläufer vom TV Coburg-Neuses machten sich auf den Weg um am 50. Jubiläums-O-Ringen in Skone Südschweden teilzunehmen. 22.571 Orientierungsläufer aus 42 verschiedenen Nationen, darunter auch der amtierende Weltmeister  Thierry Gueorgiouaus Frankreich und die frischgebackene Weltmeisterin Tove Alexandersson aus Schweden waren am Start.

Was ist O-Ringen? Der größte 5-Tage-Lauf der Welt, der jährlich tausende immer in einen anderen Teil in das Mutterland des OLs nach Schweden lockt.

Natürlich war uns klar, dass für uns in den stark besetzten Laufklassen keine Lorbeeren zu holen waren, sind doch die Wälder ganz anders als bei uns in Mitteleuropa. Wir wollten und konnten dazulernen. Die wenigen Wege die vorhanden waren zwangen uns zum Kompass-Laufen und was noch wichtiger war nach Höhenlinien laufen. Viele Mulden, Hügel und riesige Steine  zwangen einfach dazu. Zwei Etappen waren direkt am Meer, sandiger Untergrund kostete viel Kraft.

Unsere jüngste Läuferin Melissa Heinze belegte in der Klasse D13 Platz 144 von 170 gestarteten Läuferinnen. In der Klasse D15 kam Jenny Kestler auf Platz 149 und Zoe Reuß auf Platz 151 von 180 gestarteten Läuferinnen. Die Seniorin Angelika Weid, die schon des Öfteren in schwedischen Wäldern gelaufen ist, kam ganz gut zurecht und konnte mit Platz 57 von 102 gestarteten zufrieden sein.

Wolfram Pohl der bei den Junioren in der Eliteklasse an den Start ging machte bei der 4. Etappe die große Hitze zu schaffen. So fehlten ihm im Ziel ein paar Posten um in die Gesamtwertung zu kommen.

Schreibe einen Kommentar