Allgemein

Pohl ist neuer Stadtmeister

60 Läuferinnen und Läufer starteten am vergangenen Wochenende bei den Coburger Stadtmeisterschaften. Wolfram Pohl wurde neuer Stadtmeister im Orientierungslauf. Der Neuseser, der mittlerweile in der OL-Hochburg Dresden studiert und trainiert, setzte sich am vergangenen Sonntag im Sprint durch den Coburger Hofgarten mit einer Zeit von 21:15 Minuten durch. Zweiter wurde Alexander Tippelt vom TV Ketschendorf, Dritter Fabian Wittmann aus Bamberg. Bei den Damen siegte Anne Kirchner vom SV Schmalkalden (Thüringen). Neue Stadtmeisterin wurde damit die Zweitplatzierte Jennifer Kestler vom TV Coburg-Neuses. Dritte wurde Natalie Schmidt (TV Ketschendorf).

Unter den Startern waren auch viele Gastläufer aus Thüringen. Für sie zählte der Lauf zu ihrer Landesrangliste. Und auch im Rennen um die deutsche Sprintserie, der Deutschen Parktour, ging es im Hofgarten um Punkte. Die deutsche Parktour findet über das ganze Jahr verteilt in Deutschland statt. Über 20 Läufe zählen zu dieser Serie.

Unter anderem der Sprint durch den Hofgarten. Leider kam das angekündigte Wettertief eher als erwartet, sodass alle Läufer mit ungemütlichem Regen zu kämpfen hatten. Die Bahnen zwischen Schlossplatz und Vestegraben waren von Jürgen Schubert und Ulrike Neidinger-Pohl „interessant“ gelegt worden, wie die Teilnehmer resümierten.

Die Siegerehrung für die Stadtmeister nahm Bettina Mittelhäuser, die technische Leiterin des Stadt-Sportverbandes vor. Sie lobte an dieser Stelle auch den TV Coburg-Neuses wegen der vielen Aktivitäten an den Coburger Schulen. Martina Kolbeck, die 1.Vorsitzende des TV Coburg-Neuses, überreichte die Urkunden.

Stadtmeister 2015

Für die Orientierungsläufer geht es Ende April mit der bayerischen Saisoneröffnung in Passau weiter. Dann im Sprint durch die Altstadt der Drei-Flüsse-Stadt.

Fabian Scheler