Wolfram ist “Sportler der Woche”

Coburg

Wolfram wurde wieder einmal zum Sportler der Woche gewählt, Herzlichen Glückwunsch!

Trainingslager im Erzgebirge

TV Coburg Neuseser und TSV Jetzendorfer Kooperation trainiert bei Eis und Schnee!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hormersdorf/Coburg

Ein volles und sehr abwechslungsreiches Programm erwartete die Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers. 7 Einheiten in 4 Tagen und vor dem Frühstück einen “Warm-Update” hatten die Trainer vorbereitet. Das Waldgebiet, im letzten Jahr Gelände der Deutschen Staffelmeisterschaften, war Perfekt um die Unterschiedlichsten Trainingsmaßnahmen durchführen zu können. Das in vielen Teilbereichen sehr fein strukturierte Gelände erforderte bei jeder Trainingseinheit genaues Kartenlesen, hier lag auch das besondere Augenmerk der Trainer, die vor allem dem jüngeren Nachwuchs beobachtete und unterstützte.

Danke an alle Trainerinnen und Trainer für die Vorbereitung und Durchführung, allen voran Kathrin und Veikko, Merci!

 

Pohl ist neuer Stadtmeister

60 Läuferinnen und Läufer starteten am vergangenen Wochenende bei den Coburger Stadtmeisterschaften. Wolfram Pohl wurde neuer Stadtmeister im Orientierungslauf. Der Neuseser, der mittlerweile in der OL-Hochburg Dresden studiert und trainiert, setzte sich am vergangenen Sonntag im Sprint durch den Coburger Hofgarten mit einer Zeit von 21:15 Minuten durch. Zweiter wurde Alexander Tippelt vom TV Ketschendorf, Dritter Fabian Wittmann aus Bamberg. Bei den Damen siegte Anne Kirchner vom SV Schmalkalden (Thüringen). Neue Stadtmeisterin wurde damit die Zweitplatzierte Jennifer Kestler vom TV Coburg-Neuses. Dritte wurde Natalie Schmidt (TV Ketschendorf).

Unter den Startern waren auch viele Gastläufer aus Thüringen. Für sie zählte der Lauf zu ihrer Landesrangliste. Und auch im Rennen um die deutsche Sprintserie, der Deutschen Parktour, ging es im Hofgarten um Punkte. Die deutsche Parktour findet über das ganze Jahr verteilt in Deutschland statt. Über 20 Läufe zählen zu dieser Serie.

Unter anderem der Sprint durch den Hofgarten. Leider kam das angekündigte Wettertief eher als erwartet, sodass alle Läufer mit ungemütlichem Regen zu kämpfen hatten. Die Bahnen zwischen Schlossplatz und Vestegraben waren von Jürgen Schubert und Ulrike Neidinger-Pohl „interessant“ gelegt worden, wie die Teilnehmer resümierten.

Die Siegerehrung für die Stadtmeister nahm Bettina Mittelhäuser, die technische Leiterin des Stadt-Sportverbandes vor. Sie lobte an dieser Stelle auch den TV Coburg-Neuses wegen der vielen Aktivitäten an den Coburger Schulen. Martina Kolbeck, die 1.Vorsitzende des TV Coburg-Neuses, überreichte die Urkunden.

Stadtmeister 2015

Für die Orientierungsläufer geht es Ende April mit der bayerischen Saisoneröffnung in Passau weiter. Dann im Sprint durch die Altstadt der Drei-Flüsse-Stadt.

Fabian Scheler

Coburger Stadtmeisterschaft zgl. Lauf der Deutschen Parktour und Landesranglistenlauf Thüringen

Im Sprint vorbei an Reiterdenkmal und Mausoleum

Im Coburger Hofgarten wird es wieder schnell: Die Orientierungsläufer werden sprinten. Am 28. März veranstaltet der TV Coburg-Neuses die Stadtmeisterschaften im Hofgarten. Zwischen wuchtigen Denkmälern wie der Reiterstatue von Herzog Ernst II., dem Mausoleum und den beiden Gartenpavillons warten anspruchsvolle Bahnen auf die Teilnehmer.

Gleichzeitig sind die Titelkämpfe auch Teil der deutschlandweiten Parktour ebenso zählt der Lauf zur Wertung als Thüringer Landesranglistenlauf. Die Parktour ist eine Serie von Sprintläufen, die über das ganze Jahr verteilt in Deutschland stattfindet. Deshalb erwarten die Neuseser Organisatoren auch einige auswärtige Läufer, die um Punkte für die Serie sprinten werden.

Veste Coburg

Das Gelände im Hofgarten war bereits 2011 Ort eines großen Wettkampfs: Der TV Coburg-Neuses veranstaltete damals die Deutschen Sprintmeisterschaften. Über 700 Läufer sprinteten im Mai 2011 durch den Park und die Coburger Innenstadt.

Nicht ganz so viele Läufer werden es bei den Stadtmeisterschaften werden. Dennoch werden sich die beiden Bahnleger Jürgen Schubert und Ulrike Neidinger-Pohl alle Mühe geben, für Teilnehmer jeden Alters und jeder Stärke eine ordentliche Bahn anzubieten.

Das Gelände des Coburger Hofgartens gilt als eines der anspruchsvollen Parkgelände für die Orientierungsläufer. Zwar laden die Wiesenflächen zum schnellen sprinten ein. Die vielen Höhenmeter durch das berühmte Veilchental hinauf zur Veste Coburg werden den Teilnehmern aber einiges an Kraft kosten. Zusätzlich wartet mit dem verwinkelten DSZ-Gelände am Ende eine knifflige Aufgabe auf die Läufer.

Wer laufen will, kann seine Startzeit zwischen 10 und 11 Uhr am Sonntag frei wählen. Aber aufgepasst: In der Nacht davor werden die Uhren um eine Stunde nach vorne gestellt. Treffpunkt, Start und Ziel ist in an der Freilichtbühne am Kunstpavillon in der Leopoldstraße.

von Fabian Scheler

zur Deutschen Parktour

zur Ausschreibung

zu den Ergebnissen und den Bildern